ERZIEHUNGSKURS / RUDELSPAZIERGANG / OBLIGATORISCHE KURSE

 

Erziehungskurs 

Bewilligungsnummer: ZH-HAB-0526-230519

 

In der Übergangszeit zum Erwachsen werden ist es unsere Aufgabe, weiterhin ein vertrauensvoller Partner zu sein und unseren Hund ruhig und gelassen auf seinem Lebensweg zu begleiten. Wir werden in der Gruppe gemeinsam unterwegs sein und problematisches Verhalten erfassen, besprechen und eine geeignete und individuelle Lösung finden. Der Hundehalter lernt seinen Hund im Alltag korrekt zu führen und der Hund hat die Möglichkeit mit Artgenossen zu spielen. 
In den Hundekursen wird bewusst auf Belohnung wie Leckerlis und Spielzeug verzichtet. Vielmehr wird an der Bindung und Beziehung gearbeitet um ein Band zwischen Hund und Halter herzustellen, welches die Erziehung und Ausbildung erleichtert. Nur wer sich sicher aufgehoben fühlt, kann das gelernte abspeichern.

Der Gruppenunterricht, mit maximal 6-8 Teams, umfasst folgende Schwerpunkte:​

  • Hundehalter lernt seinen Hund im Alltag korrekt zu führen

  • Vertiefung und Festigung der sozialen Beziehungen und Bindung

  • Vertiefung der Grundkommandos

  • Ruhiges Warten mit und ohne Ablenkung

  • Zuverlässiger Abruf und Abbruch

  • Der Hund läuft mit und ohne Leine an meiner Seite

Da dies keine fortlaufenden Kurse sind, ist ein Einstieg jederzeit möglich und auch ein Wechsel zwischen den Kursen ist nach Absprache möglich. 

​​

Wann:            Jeden Montag 10:00,

                        jeden Mittwoch 8:30 &

                        jeden Donnerstag 8:30 

Ort:                Hunde lernen aus dem Kontext heraus, daher treffen wir uns auch an verschiedenen

                        Plätzen zwischen Stäfa und Herrliberg.

Dauer:            1 Lektion à 50-60min

Kosten:          CHF 43.00 pro Lektion

                        CHF 430.00 für 10-er Abo

Allg:                Um die Bestätigung (obligatorischer Erziehungskurs) zu erhalten müssen die Lernziele erreicht werden 

Im Kanton Zürich besteht eine Ausbildungspflicht für Hunde der Rassetypenliste I (grosse oder massige Hunde), die nach dem 31. Dezember 2010 geboren sind. Je nach Zeitpunkt der Übernahme bzw. des Zuzugs in den Kanton müssen diese Hunde bestimmte Kurse wie Welpenförderung, Junghunde- oder Erziehungskurs besuchen.

In einer Sitzung vom 28. Mai 2018 hat der Kantonsrat die Abschaffung der kantonalen Hundekurse für grosse oder massige Hunde beschlossen. Gegen diesen Entscheid wurde das Kantonsratsreferendum ergriffen.

Am 10. Februar 2019 hat sich das Zürcher Stimmvolk mit fast 70% erneut deutlich für obligatorische Hundekurse ausgesprochen. Der Regierungsrat hat nun, wie er das in der Abstimmungszeitung versprochen hatte, dem Kantonsrat eine Vorlage für eine vereinfachte und verkürzte Ausbildung überwiesen, die neu für alle Hunderassen gelten soll.
Die Vorlage sieht für alle Ersthundehalterinnen und -halter einen Theoriekurs von zwei Lektionen vor. Zudem sollen alle Halterinnen und Halter sowohl beim ersten Hund als auch bei jedem später gehaltenen Hund einen praktischen Kurs von sechs Lektionen besuchen müssen.

 

Im Moment ist die Hundeausbildung nur für grosse oder massige Hunde oder für Hunde der Rassentypenliste 1 obligatorisch.

Um zu überprüfen welche Kurse zu absolvieren sind, klicken sie bitte hier.

Unbenanntes Bild.png